Computertomographie

 

Die Computertomographie (CT) ist ein spezielles Röntgenverfahren, das aus einer Vielzahl aus verschiedenen Richtungen aufgenommener Röntgenaufnahmen einer bestimmten Körperregion ein dreidimensionales Bild erzeugt (Voxeldaten). Diese Technik nennt man auch schnittbildgebenes Verfahren. Allerdings hat diese Art der Untersuchung in der Brustkrebs-Diagnostik nur eine untergeordnete Bedeutung.

Im Gegensatz zu einem normalen Röntgenbild ist die CT-Aufnahme übersichtlicher, da sich genau gegenüber der Röntgenröhre zahlreiche Sensoren befinden, die das je nach Gewebe unterschiedlich stark abgeschwächte Signal empfangen, elektronisch aufbereiten und an einen Computer zur Auswertung weiterleiten. Dank der sehr guten Kontrastabstufung kann der Arzt verschiedene Gewebearten wie Knochen, Muskeln oder Fett besser voneinander unterscheiden. Werden zusätzlich Kontrastmittel verwendet, lässt sich die Darstellung noch verbessern. Da immer wieder aus verschiedenen Richtungen Aufnahmen gemacht werden, können verschiedene Ansichten der gleichen Schicht erzeugt und im Computer zu einem Graustufenbild umgerechnet werden. Der Arzt kann das Bild anschließend auf einem Bildschirm oder Röntgenfilm betrachten und auswerten.

Eine Weiterentwicklung ist die Spiral-Computertomographie, bei der sich die Röntgenröhre wie in einer Spirale gleichförmig um den Patienten dreht. Das ermöglicht die abfolgende Darstellung größerer Körperabschnitte , durch weclhe ein umfassendes 3D-Bilds des Körpers erstellt werden kann.

 

Wie läuft diese Art der Untersuchung ab?
Wie auch bei der Kernspintomographie legt sich der Patient bei dieser Untersuchung völlig ruhig und entspannt auf eine Liege, die in das röhrenartige CT-Gerät einfährt. Je nach gewünschtem Untersuchungsgebiet kann die Liege auch während der Untersuchung zur entsprechenden Stelle bewegt werden. Das Bedienpersonal verlässt zum Schutz vor den Strahlen während des Röntgenvorgangs den Raum. Sie bleiben aber immer über eine Gegensprechanlage miteinander verbunden. So kann Ihnen etwa das Personal Atemanweisungen mitteilen, die Sie genau befolgen sollten, da sich viele Organe mit der Atmung verschieben. Die Untersuchung kann zwischen drei und fünfzehn Minuten dauern.

 

Wann wird die CT angewendet?
Es gibt vielfältige Gründe für eine CT. Im Zusammenhang mit Brustkrebs kann eine CT ratsam sein, wenn die Gefahr besteht, dass ein Tumor bereits Metastasen in anderen Körperregionen gebildet hat. Zum Teil kann auch eine Folgeerkrankung, etwa durch eine Medikamentenunverträglichkeit den Anlass geben. So können folgende CT-Untersuchungen auf Sie zukommen:

 

Was Sie vor einer CT beachten sollten:
Aufgrund der hohen Strahlenbelastung darf bei Schwangeren keine CT durchgeführt werden.

Falls wir Sie an Magen und Darm bzw. im Beckenbereich untersuchen müssen, sollten Sie am Tag vor der Untersuchung auf blähende Nahrung verzichten. Ab zwei Stunden vor der CT dürfen Sie zudem weder essen noch trinken – es sei denn, wir fordern Sie auf, ein Kontrastmittel zu sich zu nehmen. Weitere Informationen erhalten Sie von Ihrem Arzt am BrustZentrum Kreis Recklinghausen.

Im Allgemeinen ist die Computertomographie für Sie völlig schmerzfrei. Bisweilen entwickeln Patienten durch das Kontrastmittel ein Wärmegefühl, das aber schnell wieder verschwindet. Überempfindlichkeitsreaktionen wie Niesreiz, Schwindel, Übelkeit oder Kopfschmerzen werden in der Regel durch Medikamente gelöst.

In einigen Fällen kann die Untersuchung nur unter besonderen Vorsichtsmaßnahmen erfolgen, da das Kontrastmittel etwa bei bestimmten Erkrankungen oder Einnahme von Medikamenten nicht verabreicht werden darf. Über eventuelle Gegenanzeigen werden wir Sie vor der Untersuchung informieren.

 

Nachteile / alternative Untersuchungen
Einen erheblichen Nachteil der Computertomographie stellt die Strahlendosis dar, welche um bis zu 1.000-mal höher ist als bei einer normalen Röntgenaufnahme. Das damit verbundene Risiko muss der Arzt bei Indikationsstellung abwägen. In den etablierten Indikationen überwiegt allerdings der Nutzen der CT das Risiko.

 

 

10. Senologietag

am 20.1.2018 im Ruhrfestspielhaus Recklinghausen

Infos auf unserer neuen Website www.brustzentrum-re.de (zurzeit im Aufbau)